Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Lesung Kathrin Schrocke 1.2.2024

Alltagsrassismus – Kathrin Schrocke liest aus ihrem Buch „Weiße Tränen“

Am Donnerstag, den 1.2.2024, hat Kathrin Schrocke in zwei Lesungen den Schülern der 7. und 8. Klassen des Alfred-Krupp-Gymnasiums in Essen-Frohnhausen aus ihrem Buch „Weiße Tränen“ vorgelesen.

Zentrales Thema dieses Buches ist Alltagsrassismus. Greifbar wird dieser anhand der Ereignisse am Kant-Gymnasium, einer „Schule ohne Rassismus“, in einer kleinen Gemeinde im Schwarzwald. Erzählt wird das Ganze aus Sicht von Lenni, der Hauptfigur. Zu Beginn des neuen Schuljahrs tritt Benjamin, ein neuer Mitschüler, in das Leben von Lenni und seinem Freund Serkan. Benjamin ist schwarz und hinterfragt recht rasch, ob das Kant-Gymnasium zu Recht eine „Schule ohne Rassismus“ ist. (Mehr über „Weiße Tränen“ in unseren Buchbesprechungen)

Weiße Tränen

Jede Lesung wurde von 2 Schülerinnen anmoderiert, die neben einigen biographischen Details zu Katrin Schrocke leider auch eigene Erfahrungen in punkto Alltagsrassismus teilten. Katrin Schrocke las verschiedene zentrale Szenen aus ihrem Buch vor. Im Anschluss an jede Passage kam es zu regen Diskussionen. Dabei ermutigte die Autorin die Schüler*innen, sich nicht nur in die verschiedenen Personen und ihre Standpunkte hineinzuversetzen, sondern auch Mutmaßungen über den weiteren Handlungsverlauf anzustellen. – Eine spannende und die Teilnehmer*innen packenden Lesung mit einem ernsten Thema, das sicherlich noch länger nachwirken wird.
Die Lesungen wurden durch das NRW KULTURsekretariat gefördert.