Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Herkules und Matilda im Klopffieber

Herkules und Matilda im Klopffieber

Alexandra Rosakis
Baeschlin
Verlagsempfehlung ab 7 Jahren
Auf dem Cover sehen wir Matilda, wie sie das Pony Herkules von ihrem Schultisch schiebt.

Auf der ersten Seite sehen wir Matilda in ihrem Zimmer mit Puppen und Pferden spielen. Sie ist als Indianerin verkleidet, eine Puppe ist an ein Tischbein gefesselt. Für mich nicht mehr zeitgemäß.  Matilda bekommt eine Erkältung und kann deshalb nicht zur Schule, doch gerade heute will der Rektor die Kinder in Mathe prüfen. Deshalb fährt Herkules, das Pony, mit dem Schulbus in die Schule.
mehr oder weniger lesen
Er hat die Entschuldigung für Matilda dabei und setzt sich an Matildas Pult. Sowohl der Rektor als auch der Lehrer haben eine Glatze, nur bei dem Lehrer ist hinten ein blonder Zopf zu sehen. Als der Rektor die Aufgaben stellt, kann sie keiner lösen, nur Herkules meldet sich und er klopft mit seinem Huf die richtige Lösung auf den Tisch. 
Die Geschichte wird in Reimen erzählt, die sich unterschiedlich reimen. Einmal reimt sich „Chauffeur“ auf “Deserteur“, beides Worte, die zu erklären sind. Zu einigen Wörtern gibt es eine Sternchen-Erklärung, wie zu „pressant“. 
Der Inhalt der Geschichte gefällt mir sehr gut und die vielen Bilder sind schön gezeichnet, auf jeder Seite gibt es zudem eine Multiplikationsaufgabe, deren Lösungen hinten im Buch zu finden sind. 

Dagmar Mägdefrau