Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Iiii, von wem ist das Pipi

Iiii, von wem ist das Pipi

Clare Helen Welsh
V´Nicola O´Bryrne
Coppenrath
Verlagsempfehlung ab 3 Jahre
Nachdem der kleine Maulwurf lange gesucht hat um zu erfahren, wer ihm auf den Kopf gemacht hat, trifft es hier ein Lemurenäffchen namens Lenny. Er rutsche aus uns fiel in eine quietschgelbe Pfütze und er macht sich auf den Verursacher dieser Pfütze zu finden.
Der Grauwolf zeigt ihm gleich, dass er nur an Bäume macht. Die Lederschildkröte macht sogar mit dem Mund und der Weißkopfadler platscht Lenny gleich auf den Kopf.
mehr oder weniger lesen
Der Bergziegenbock vergeudet nichts, er besprüht sich selbst mit seinem Pipi. Beim Biber kommt sein süßlich-klebriger Strahl heraus und so muss Lenny weitersuchen.
Die Tiere sind alle als Tiere ohne Kleidung oder Verniedlichungen abgebildet. Sie leben in ihrer natürlichen Umgebung, in einer beeindruckenden Bergwelt.
Ich muss zugeben ein bisschen eklig ist es schon in eine Pipipfütze zu fallen. Aber man erfährt einiges über die Tiere und ihre Gewohnheiten, die bei uns „Iiii!“ sind. Am Ende des Buches kann man noch ein paar Fakte nachlesen.

Es ist spannend nach der Quelle dieser Pfützen zu suchen, die Texte sind schon ein wenig länger, aber gut zu verstehen und die Bilder gefallen mir sehr gut.

Dagmar Mägdefrau