Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Meine digitale Familie

Meine digitale Familie

Amélie Javaux
Anniek Masson
Kindermann Verlag
Verlagsempfehlung ab 4 Jahre
Die Geschichte wird von Krümel, dem Cockerspaniel, erzählt. Er wohnt bei einer Familie mit drei Kindern und ist der „glücklichste Hund der Welt!“ Doch dann bringt Oma neue Geschenke für die inzwischen etwas größeren Kinder mit. Ein Smartphone, ein Tablet und eine Konsole. Natürlich spielen die Kinder ständig damit, sie sind „wie hypnotisiert“. Keiner kümmert sich mehr um Krümel, egal, was er auch anstellt.  
Die Kinder beschäftigen sich nur mit ihren Bildschirmen, selbst die Eltern machen mit. Da beschließt Krümel, seine Familie zu verlassen und schon am nächsten Morgen wird er schmerzlichst vermisst.
mehr oder weniger lesen
Obwohl die Kinder überall suchen, bleibt der Hund verschwunden. Doch da bringt Oma ihn wieder zurück und diesmal bringt sie ein Kartenspiel mit und so ändert sich das Verhalten der Familie, es wird wieder miteinander gespielt und alle kümmern sich um Krümel.

Da wird uns der Spiegel vorgehalten und wir ertappen uns, wie auch wir über die Technik das Miteinander vergessen. Wie schön, wenn man dann so einen klugen Hund hat, der eine Verhaltensänderung fordert. Der Text aus Sicht des Hundes ist leicht zu verstehen und die Bilder zeigen Alltagsszenen, wie die Kinder sie (leider) kennen.

Dagmar Mägdefrau