Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Nautilus‘ Traum

David Almond
Dieter Wiesmüller
Tulipan
Verlagssempfehlung ab 9 Jahre

Ein Buch über eine wunderschön gezeichnete Zukunft, die wir uns nicht wünschen. Im Einband sehen wir eine Weltkarte ganz in Blau gehalten, die Umrisse der Kontinente sind dunkler blau schraffiert. Die Anleitung zum Buch finden wir auf der nächsten Seite, sie endet mit „Stürze dich in diese blaugrüne Zukunft. Lebe mit diesen herrlichen Geschöpfen und lausche ihren Gesängen.“

mehr oder weniger lesen

Im Hintergrund im Wasser sehen wir einen Leuchtturm davor einen Marlin, sein Text bezieht sich auf das Licht, das dunkler wird, darin sieht er eine Botschaft. Die Quallen sehen wir vor einem riesigen Buddha, „Wir sind Lichtgestalten, fast wesenlos“ beginnt ihr Text. Vor der chinesischen Mauer der Blauwal, vor dem Kreml der Pelikanaal, der riesige Pottwal in Venedig, der Nautilus vor Schloss Neuschwanstein. Der Thunfisch, der die Menschen, dargestellt durch die Freiheitsstatur, für den Tod hält, die Delfine, die bei ihren Sprüngen die Leuchttürme gesehen habe und die hoffen, dass die Menschen eines Tages zurückkehren.

Bilder, die so schön sind, dass man sie immer wieder ansehen möchte und Texte, die uns anklagen, aber auch schönes über die Menschen erzählen. Vielleicht wird es so werden, wenn die Klimakatastrophe uns auslöscht. Wollen wir hoffen, dass es nicht so kommt und wenn, dann werden die Fische weiter in dieser Welt schwimmen, wie schon vor unserer Zeit.

Dagmar Mägdefrau