Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Stille Nacht – Ein Lied geht um die Welt

Brigitte Weninger
Julie Wintz-Litty
NordSüd
Verlagsempfehlung ab 4 Jahren

Weiche, ich denke mit Wasserfarben gemalte Bilder, die die Zeit gut abbilden. Der Text ist schon etwas länger, geht aber sehr schön auf die Zeit und die arme Region ein.

Natürlich kennen wir alle dieses schöne Weihnachtslied und entgegen der meisten anderen Lieder sind uns hier Komponist und Textdichter ein Begriff.
mehr oder weniger lesen
Lukas und seine behinderte Schwester kommen zum Pfarrer Joseph Mohr um ihm am Heilig Abend zu helfen. Lukas erzählt, dass der Vater zwar wieder Arbeit habe, sie aber trotzdem nicht genug zu essen haben. An Hand der Karte zeigt Pfarrer Mohr ihnen, dass ein Vulkanausbruch auf einer Pazifikinsel Schuld am kalten Wetter ist und deshalb die Pflanzen nicht wachsen. Die Kirche ist zwar festlich geschmückt aber kalt und der Organist und Lehrer Gruber muss feststellen, dass die Orgel defekt ist. 

Weihnachten ganz ohne Musik ist nicht vorstellbar und Mohr hat noch einen Text, den der Lehrer mit seiner Gitarre vertont. Als am Ende der Weihnachtsmesse das neue Lied gesungen wird hören die Menschen ergriffen zu. Sie haben etwas besonderes erlebt "und eine kleiner Funke Hoffnung wärmt ihre Herzen."

Als die Orgel ein Jahr später repariert wird, schreibt der Orgelbauer sich das Lied ab und durch eine Sängerfamilie wird das schöne Weihnachtslied weitergetragen, heute singt es die ganze christliche Welt in 300 Sprachen. Am Ende des Buches wird der Leser aufgefordert das Lied zu singen. Die letzten Seiten zeigen die Biografie der Beteiligten und ganz am Ende steht der Text und die Noten.

Ein wunderschönes Weihnachtsbuch mit viel Information und Gänsehaut.

Dagmar Mägdefrau